Cookies erleichtern die Bereitstellung der Angebote und Funktionen dieser Internetseite.
Mit der weiteren Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies zu diesem Zweck verwenden.

Datenschutzerklärung | Hinweis schliessen

FACHSTELLE ZWEITE LEBENSHÄLFTE

im Referat Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck



Archiv

Jahresauswahl

Newsletter 2018

  • 12.09.2019:
    Lernen - Sie haben die Wahl: Vom Sofa oder raus aus dem Haus
  • 06.02.2019:
    Schickt euer Gebet in die Welt!
  • 23.11.2018:
    Fundgruben für Sorgende Gemeinden und Seniorenkreise

E-Mail Adresse:

anmelden
abmelden

30.10.2019
Auslaufmodell Seniorenkreis?

Liebe Leserinnen und Leser, eine 68-jährige Leserin rief uns zu: „Ich habe heute meine erste App heruntergeladen!“ Sie hat sich die Filme bei www.smartphone-entdecken.de angeschaut und - voilá! - endlich auf ihrem Smartphone zurechtgefunden. Sie würde in einen Seniorenkreis vermutlich nur gehen, wenn sie dort eine Aufgabe hätte. Und Sie? Wir schauen uns die Lage der Seniorenkreise und der Arbeit mit Älteren insgesamt in unseren Videotreffs genauer an. Die ersten beiden Aufzeichnungen sind online, schauen Sie mal rein! Wir verlosen 3 x „80plus und mittendrin. Aufbruch in eine neue Seniorenarbeit“ von Susanne Fetzer. Schreiben Sie an annegret.zander@ekkw.de Ihre Annegret Zander und Andreas Wiesner

mehr lesen »

Auslaufmodell Seniorenkreis?

Liebe Leserinnen und Leser, eine 68-jährige Leserin rief uns zu: „Ich habe heute meine erste App heruntergeladen!“ Sie hat sich die Filme bei www.smartphone-entdecken.de angeschaut und - voilá! - endlich auf ihrem Smartphone zurechtgefunden. Sie würde in einen Seniorenkreis vermutlich nur gehen, wenn sie dort eine Aufgabe hätte. Und Sie? Wir schauen uns die Lage der Seniorenkreise und der Arbeit mit Älteren insgesamt in unseren Videotreffs genauer an. Die ersten beiden Aufzeichnungen sind online, schauen Sie mal rein! Wir verlosen 3 x „80plus und mittendrin. Aufbruch in eine neue Seniorenarbeit“ von Susanne Fetzer. Schreiben Sie an annegret.zander@ekkw.de Ihre Annegret Zander und Andreas Wiesner

In dieser Post
Thema: Auslaufmodell Seniorenkreis?
Aktuelle Entwicklungen in der Seniorenarbeit
Seniorenarbeit weiter gedacht
Idee für Senior*innengruppen: Was Schönes für die dunkle Jahreszeit
Infos aus unserem Netzwerk: Helfen Sie dabei, den Demenzatlas Hessen aufzubauen!
Eine Prise … Inspiration vom Friedhof
Fundstück: Knärzje-Bier
Kontakt zur Fachstelle Zweite Lebenshälfte

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Auslaufmodell Seniorenkreis?
Immer öfter hören wir von Gemeindepfarrer*innen - und es sind vor allem die Berufsanfänger*innen, die sich ratsuchend an uns wenden - dass die Senioren- und Frauenkreise so klein geworden sind, dass die Frage ist, wie es weitergehen soll: Zusammenlegen, verändern, schließen? Das ist übrigens EKD weit der Fall.
Susanne Fetzer, Autorin von „80+ und mittendrin“ erinnert uns daran, dass das Konzept der Seniorenkreise Mitte der 1960er entwickelt wurde - damals für Menschen, die teilweise noch Ende des 19. Jahrhunderts geboren worden waren. Die waren froh, sich im Alter bei den Treffen der Seniorenkreise ein wenig bilden und unterhalten zu können. Die heute 80-Jährigen sind in den Jahren des 2. Weltkriegs geboren. Als Jugendliche tanzten viele von ihnen Rock´n Roll zu Elvis. Sie haben heute über Fernsehen und Internet, Kultur- und Reiseangebote überaus vielfältige Gelegenheiten, sich zu bilden und ihren Interessen nachzugehen. Was den Alten im Alltag häufig fehlt, ist die Begegnung mit Gleichaltrigen zum Erzählen, Schnuddeln, Erinnern.
Zwischen den Generationen der ersten Seniorenkreise in den 1960ern und heute liegen Welten.
Den nun nachfolgenden Generationen der Älteren wird bis auf wenige Ausnahmen dieses Konzept nicht mehr nahezubringen sein.  Die heute 70-Jährigen gehören bereits zu den geburtenstarken Jahrgängen. Durch deren jungen Jahre wehte der Geist der 1968er. Selbstbestimmung, Selbstorganisation, mindestens aber Beteiligung sind Leitbegriffe, an denen wir unsere Angebote für Ältere ab sofort messen lassen müssen.

Wir befinden uns in einem Übergang, in dem wir das eine noch nicht lassen, das andere aber nicht versäumen sollten.

Annegret Zander unterhält sich im 3. Videotreff Seniorenarbeit mit Susanne Fetzer, darüber, was wir tun können und müssen, um die bestehenden Seniorenkreise zu stärken. Seien Sie vom PC, Tablet, SmartPhone oder Telefon life dabei! Wir zeichnen das Gespräch auf, sodass Sie es auch später als YouTube -Video anschauen können.

08.11.2019, 10 - 11 Uhr
Videotreff: Paradigmenwechsel im Seniorenkreis: Begegnung und Beteiligung 
Gast: Susanne Fetzer, Autorin von „80plus und Mittendrin“ Hier finden Sie alle Informationen.    
http://fachstelle-zweite-lebenshaelfte.de/online_lernen.php?id=54827#event

Lesen Sie hier den Buchtipp: 80plus und mittendrin. Aufbruch in eine neue Seniorenarbeit
 

Sie können ein Exemplar von „80plus und mittendrin“ gewinnen, indem Sie eine Email mit dem Betreff „Verlosung“ schreiben an annegret.zander@ekkw.de. Einsendeschluss ist der 8.11., 13 Uhr.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktuelle Entwicklungen in der Seniorenarbeit

14.11.2019, 10 - 16 Uhr in Fulda
Umbruch in der Seniorenarbeit- Ein Kreativtag
Kommen Sie für einen Tag nach Fulda und nehmen Sie sich Zeit, über die Seniorenarbeit nachzudenken.  Wir betrachten die Hintergründe des Umbruchs und entwickeln Strategien in zwei Richtungen: Selbstorganisierte Zugänge mit Erwachsenen am Beginn der nachberuflichen Phase sowie Ansätze für teilhabeorientierte Arbeit mit hochaltrigen Menschen. Vor Ort haben Sie außerdem Gelegenheit, vielfältige Materialien kennen zu lernen.
Information und Anmeldung hier.

Bringen Sie sich per YouTube Video auf den neuesten Stand!
Die ersten beiden „Videotreffs Seniorenarbeit“ sind nun online. Klicken Sie in unsere neue Mediathek!

Die Themen:

Wo sind denn die Alten hin? Aufsuchende Seniorenarbeit
Gast: Gerd Pfahl, Gemeindepädagoge, EKHN
Er hat einen Seniorenkreis geschlossen und damit der Selbstorganisation die Tür geöffnet. Außerdem hat er beim Thema Mobilität nur ein klein wenig umgedacht und damit mehr Menschen ermutigen können, sich abholen zu lassen.
Schauen Sie, was er sonst noch in Sachen „Aufsuchende Seniorenarbeit“ umsetzt.

Tür auf! Begeistert sorgende Gemeinde sein
Gast: Annegret Trübenbach-Klie, Seniorenbildung Südbaden
Unsere Kollegin aus Südbaden beschreibt sehr anschaulich, wie kleine Initiativen und ein vernetztes Denken die Situation für Ältere verbessern und auch noch die Generationen miteinander verbinden. Sorgende Gemeinde - das ist eine Gemeinde, die sich im Ort vernetzt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seniorenarbeit weiter gedacht

15.11.2019, 10 - 11:30 Uhr, Webinar mit Aufzeichnung
Digital dabei - Per Videokonferenz (alte) Menschen beteiligen
Gast: David Röthler, Salzburg, Erwachsenenbildner und Berater, www.digi4family.at
(in Kooperation mit der Seniorenbildung Südbaden)
Wir erleben bei www.smartphone-entdecken.de derzeit, wie eine Veranstaltung zugleich vor Ort und digital von zu Hause aus erlebt werden kann. Was das für die nahe Zukunft bedeutet, zeigt uns David Röthler, Salzburg, ist Universitätslehrbeauftragter, Erwachsenenbildner und Berater. Seit 20 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Gesellschaft und Internet, er hat Lehraufträge an Universitäten in Österreich und Deutschland. www.digi4family.at


22.11.2019, 9:45 - 11 Uhr, Videotreff
In meiner Nachbarschaft zuhaus´ - Ein Kurs für lebendige Nachbarschaften in Ihrer Region
Gast: Marion Perner, B.A. Soziale Arbeit

Die Termine werden aufgezeichnet, sodass Sie sie auch später anschauen können. Nutzen Sie den Technikcheck am Tag zuvor!
Hier alle Infos 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Idee für Senior*innengruppen: Was Schönes für die dunkle Jahreszeit
Im November kann es auch für die sonnigsten Gemüter arg trüb werden. Susanne Fetzer schreibt, dass es so wichtig ist, im Seniorenkreis gelegentlich richtig aufgemuntert zu werden.

Wir haben in https://mal-alt-werden.de/ gestöbert. Diese Adresse sollten Sie sich in ihren Favoriten speichern, denn hier gibt es unglaublich viel Material und Anregungen für die Seniorenarbeit. Und dabei stießen wir auf dies:

Manche mögen´s süß
Ein Mitsprechgedicht „Ich liebe es süß“ (Sie finden es hier), bei dem die Reime von der Gruppe mitgesprochen werden. Außerdem ist es ein Sprungbrett für Ideen:
- Erzählen Sie über Lieblingssüßigkeiten aus der Kindheit
- Reichen Sie Lakritz, salzig und süß
- In der Andacht könnte Gottes süßes Wort gehört und gekostet werden
- Oder sie lassen es gleich himmlisch werden

Sie suchen Ideen für Ihre Seniorengruppe, die Frauenhilfe, Ihren kulturellen Hausbesuch?
Dann stöbern Sie in unserer Schatzkiste. Bitte hier entlang…

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Infos aus unserem Netzwerk: Helfen Sie dabei, den Demenzatlas Hessen aufzubauen!
Der Demenzatlas www.demenzatlas-hessen.de bietet Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen die Möglichkeit, wohnortnah Unterstützung und Information zu finden. Dies funktioniert allerdings nur, wenn der Atlas auch gefüllt wird. Wenn Sie also etwas für Menschen mit Demenz anbieten, tragen auch Sie Ihr Angebot in die Datenbank ein.
Sarah Wissner, die das Projekt betreut, bat uns darüber hinaus um Mithilfe: „Um Betroffene und Angehörige über das Projekt zu informieren, benötigen wir auch die Unterstützung derer, die im direkten Kontakt mit diesen sind, wie zum Beispiel die Evangelische Kirche in Hessen.“  Sie hält Flyer und Plakate bereit und bittet um deren Verbreitung. Sie erhalten diese über: wissner.sarah@pro-inklusio.org

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine Prise … Inspiration vom Friedhof
Eine Prise Salz, Zucker, Backpulver oder Schnupftabak. Hier gibt es Spirituelles, Kulturelles, Quergedachtes. Heute…
Im Totenhemd-Blog gibt es pünktlich zum Trauermonat am 1.-24.11. wieder eine Blog-Aktion, bei der Sie sich beteiligen oder mitlesen können: Der Friedhofsspaziergang.

Die Aufgabe:
Mache einen Spaziergang über einen Friedhof. Fotografiere etwas, das Dir auffällt/Dich irritiert/anspricht/ berührt – und schreibe einen kleinen Text dazu. Die Form des Textes kann lyrisch, investigativ, Stream of Consciousness (wenn es so ohne Punkt und Komma fließt), Sachbericht, Tagebucheintrag etc. sein. Lass Deiner Kreativität freien Lauf!
Hier geht es zur Blog-Aktion!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fundstück: Knärzje-Bier
Wir haben „Nur gute Nachrichten“ abonniert. Allein das ist ja schon ein Fundstück. Darüber erfuhren wir über das Brot-Bier aus Hessen. Wie heißt bei Ihnen die Brotkante?

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kontakt zur Fachstelle Zweite Lebenshälfte
Wir kommen zu Ihnen! Zum Seniorenkreis-Team, in den Kirchenkreis, in die Kreissynode…  Was gibt´s Neues in der Arbeit mit Älteren? Wie machen wir mit unseren Senioren weiter? Dazu beraten und begleiten wir Sie vor Ort.

Andreas Wiesner, Dipl.Päd.
Pädagogischer Fachreferent in Kassel
Telefon: 0561-9378 284
andreas.wiesner@ekkw.de

Annegret Zander, Pfarrerin
Theologische Fachreferentin in Hanau
Telefon: 06181-96912-11
annegret.zander@ekkw.de

Anfragen und Anmeldungen zu Kursen
Angelika Sinsel, Sekretariat in Hanau
Telefon:  06181-96912-0
erwachsenenbildung@ekkw.de