Cookies erleichtern die Bereitstellung der Angebote und Funktionen dieser Internetseite.
Mit der weiteren Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies zu diesem Zweck verwenden.

Datenschutzerklärung | Hinweis schliessen

FACHSTELLE ZWEITE LEBENSHÄLFTE

im Referat Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck



Archiv

Jahresauswahl

Newsletter

  • 21.07.2020:
    CORONA - Das geht
  • 16.03.2020:
    Corona und unsere/wir Senior*innen - Sonderpost aus der Fachstelle Zweite Lebenshälfte

E-Mail Adresse:

anmelden
abmelden

03.09.2020
Müssen wir jetzt alle ins Netz?

Liebe Leserinnen und Leser, während wir weiterhin in unserer täglichen Dosis „Aushandlungsprozesse“ unsere analogen und digitalen Bemühungen und Beziehungen daraufhin überprüfen, ob sie uns guttun und in die Zukunft führen, gehen manche gesellschaftlichen Rituale beruhigend weiter ihren Gang. Wir meinen jetzt nicht die Kanzlerkandidaturenfrage sondern den Achten Altersbericht der Bundesregierung. Und der dreht sich um … tadaaa!... „Ältere Menschen und Digitalisierung“. Wir lesen ihn im Kontext des Siebten Altersberichts, in dem es um die „Caring Community“ ging, darin besonders um den Ausbau der menschennahen Netze in den Kommunen. „Müssen wir jetzt alle ins Netz?“ Das möchten wir in einem enthusiastischen sowohl-als-auch zum Beispiel auch am Freitag (21.8.) mit Cornelia Coenen-Marx weiterhin ausloten: Wir bewegen uns sowohl analog als auch digital in Kirche und Sozialraum. Auch in unseren aktuellen Veranstaltungen und Beratungen bildet sich das ab. Sie haben die Wahl und können beides genießen. Ihre Annegret Zander und Andreas Wiesner

mehr lesen »

Müssen wir jetzt alle ins Netz?

Liebe Leserinnen und Leser, während wir weiterhin in unserer täglichen Dosis „Aushandlungsprozesse“ unsere analogen und digitalen Bemühungen und Beziehungen daraufhin überprüfen, ob sie uns guttun und in die Zukunft führen, gehen manche gesellschaftlichen Rituale beruhigend weiter ihren Gang. Wir meinen jetzt nicht die Kanzlerkandidaturenfrage sondern den Achten Altersbericht der Bundesregierung. Und der dreht sich um … tadaaa!... „Ältere Menschen und Digitalisierung“. Wir lesen ihn im Kontext des Siebten Altersberichts, in dem es um die „Caring Community“ ging, darin besonders um den Ausbau der menschennahen Netze in den Kommunen. „Müssen wir jetzt alle ins Netz?“ Das möchten wir in einem enthusiastischen sowohl-als-auch zum Beispiel auch am Freitag (21.8.) mit Cornelia Coenen-Marx weiterhin ausloten: Wir bewegen uns sowohl analog als auch digital in Kirche und Sozialraum. Auch in unseren aktuellen Veranstaltungen und Beratungen bildet sich das ab. Sie haben die Wahl und können beides genießen. Ihre Annegret Zander und Andreas Wiesner

In dieser Post

Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“

Sorgenetze "nach Corona" verstetigen

Online Veranstaltungen rund um Corona - Themen

Vor-Ort-Werkstatttag: Gemeinwesenorientierte Projektarbeit mit Älteren (trägt auch durch Corona)

Ideen für Senior*innengruppen: Ran ans Digitale

Buchen Sie unsere Beratungsspaziergänge und Corona-Sprechstunden

Kontakt zur Fachstelle Zweite Lebenshälfte

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“

Digitale Kommunikation macht weniger einsam

Wir werfen einen ersten Blick in den Achten Altersbericht.

Klicken Sie hier zu unserem Blogbeitrag.

 

 

Mehr zu Netzen aller Art können Sie in unserer Mediathek erfahren. Zum Beispiel:

Digital dabei - Per Videokonferenz (alte) Menschen beteiligen mit David Röthler, Salzburg, Erwachsenenbildner und Berater,

Klicken Sie hier in die Fachstellen-Mediathek.

 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Veranstaltungstipp

27.08.2020 ab 11 Uhr, Online-Fachtag

Altern in der digitalen Welt

- Vortrag: Altersgerechte Digitalisierung. Was Maschinen von Menschen lernen sollten.

 Prof. Dr. Stefan Heuser, Professor für Systematische Theologie mit dem Schwerpunkt Ethik

- Workshops zu Digitalisierung und Nachbarschaft, Spiritualität, Pflege, Bildung, Kommunikation der Generationen, Digitale Kirche

- Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Kristina Sinemus, Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung und Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)  

Anmeldung: leben-im-alter@ekhn.de

 

Freitag, 21.08.2020, 10 – 11 Uhr, online

Sorgenetze "nach Corona" verstetigen

mit Cornelia Coenen-Marx und Pfarrer Dr. Christian Schäfer

Für Haupt- oder Ehrenamtliche in Kirche, Diakonie und Kommune mit Menschen in der offenen Altenarbeit und/oder Bildungsarbeit mit älteren Erwachsenen tätig sind und alle interessierten Nachbar*innen.

Die Corona-Krise hat in Bezug auf Sorgenetze viel in Gang gesetzt. Einkaufshilfen für Ältere wurden kurzfristig aufgebaut, Telefonkontakte ausgebaut. Da die "klassische" Seniorenarbeit nur sehr eingeschränkt möglich ist, rückt die aufsuchende Perspektive in den Fokus. Corona gibt uns die Chance, radikal anders zu denken und andere Herangehensweisen auszuprobieren, als Sorgende Gemeinde im Sozialraum aktiv und sichtbar zu sein.

Mit Cornelia Coenen-Marx diskutieren wir eine Einordung der Corona-bedingten neuen Optionen. Pfarrer Dr. Schäfer (s. YouTube Video zum Projekt „Dich schickt der Himmel“ in Witzenhausen https://youtu.be/NvgQ4j4ixqI ) sorgt für den Hands-On-Praxisbezug.

Wir sprechen sehr konkret über die Möglichkeiten von Kirche im Sozialraum, aufsuchende Altenarbeit und manches mehr.

 

Weitere Online Veranstaltungen rund um Corona - Themen

 

Mittwoch, 16. September von 18.00-19.30 h

Jetzt reden wir!? Hoffnungsträger oder Risikogruppe?

DEAE Fach-Online-Seminar

Seit Beginn der Pandemie wird viel über die „Risikogruppe“ gesprochen, aber nicht mit der „Risikogruppe“. Durch die Bezeichnung „Risikogruppe“ fühlen sich viele ältere Menschen degradiert: als alt, schwach und schutzbedürftig reduziert. Die bisherige positive Differenziertheit von Altersbildern scheint verloren gegangen zu sein. Wie können wir als

Multiplikator*innen in unserer Arbeit mit Älteren der Gefahr der zunehmenden

Stigmatisierung von älteren Menschen als „Risikogruppe“ entgegenwirken?

 

Mit Prof. Eva-Marie Kessler, Prof. für Gerontopsychologie an der Medical School Berlin, Mitglied des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und unserem Fachbeiratsmitglied Jens-Peter Kruse, Erwachsenenbildner, Diakon, Vorstandsmitglied der

Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenvereinigung e.V. (BAGSO)

  

17.9., 10 - 11 Uhr

3. Kollegialer Austausch "Corona - Vorbereitung auf die kälteren Jahreszeiten"

Mehr dazu hier.

 

  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Vor-Ort-Werkstatttag: Gemeinwesenorientierte Projektarbeit mit Älteren (trägt auch durch Corona)

Samstag, 05.09.2020, 9:45 bis 15:00 Uhr in Witzenhausen

Werkstatttag „Ein starkes Netz verbindet“

In Witzenhausen haben Kommune, Kirche und viele andere Akteur*innen die Projektwoche „Schnuddeln und Schlemmen“ entwickelt und durchgeführt. Die Verbindungen, die daraus entstanden, tragen nun durch die Corona-Zeit. Lernen Sie vor Ort die Stärken sozialräumlich angelegter Seniorenarbeit kennen.

Zur Anmeldung geht es hier  oder über erwachsenenbildung@ekkw.de

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ideen für Senior*innengruppen: Ran ans Digitale

Ein paar Anregungen aus unseren kollegialen Austauschtreffen

- Wo sind die Computerleute (jeden Alters) in Ihrer Gemeinde, in Ihrem Ort? Unterstützen Sie das Arrangieren von 1:1 Termine, in denen für Gruppenmitglieder der Laptop für die Videokonferenz ausgestattet, das Smartphone oder Tablet z.B. mit Teamviewer (für ggf. später auftretende Probleme) und ggf. der jeweiligen Videokonferenz-App eingerichtet werden. Bitten Sie auch die Familien und Nachbarschaften um Unterstützung.

- In vielen Gemeinden gibt es bereits Projekte zwischen Konfirmand*innen und Senior*innen. Das lässt sich auch digital ausbauen.

- Finden Sie Menschen, die als Hosts/Online-Gastgeber*innen die technische Seite eines Online-Angebots für Sie übernehmen können, damit Sie sich auf die Inhalte konzentrieren können.

- Im Referat Erwachsenenbildung erhalten Sie bei Annegret Zander Beratung, wie Sie ein Angebot online umsetzen können. (Kontakt s.u.)

 

Sie suchen Ideen für Ihre Seniorengruppe, die Frauenhilfe, Ihren kulturellen Hausbesuch?

Dann stöbern Sie in unserer Schatzkiste. Bitte hier entlang…

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Eine Prise Zeigefinger - Zeug

Eine Prise Salz, Zucker, Backpulver oder Schnupftabak. Hier gibt es Spirituelles, Kulturelles, Quergedachtes. Heute… ein Podcast mit Jonas Bedford-Strohm, Innovationsmanager beim Bayerischen Rundfunk, zum Thema Digitalität und was das mit dem Zeigefinger zu tun hat,

Forschergeist und Selbstwirksamkeit.

„Die Frischetheke“ hat noch viel mehr im Angebot. Es lohnt sich, darin zu stöbern!

Katharina Haubold und Rolf Krüger sind auf der Suche nach der Kirche von morgen. Dafür interviewen sie Menschen quer durch die Republik, die frische Ideen haben und sie schon ganz konkret umsetzen. Die beiden interessieren sich aber auch für Menschen, die in anderen Bereichen des Lebens aufgebrochen sind und Neues wagten.

"Frischetheke gehört zum Fresh X -Netzwerk, dem Netzwerk für Frische Ausdrucksformen von Kirche. Fresh X geht davon aus, dass Gott bereits überall am Werk ist – auch dort, wo Menschen keinen Bezug zu Kirche haben. Deshalb gehen Fresh X-Akteure an Orte und in Kontexte, wo den Menschen die Kirche und/oder der Glaube fremd ist und entdecken mit ihnen dort gemeinsam Gott."

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Buchen Sie unsere Beratungsspaziergänge und Corona-Sprechstunden

 

Beratungsspaziergänge mit Andreas Wiesner

Andreas Wiesner kommt zu Ihnen und geht mit Ihnen spazieren, ganz analog und Corona-gerecht. Sie zeigen ihm Ihre Welt und entwickeln gemeinsam Ideen rund um die Arbeit und Projekte mit Älteren im Sozialraum. andreas.wiesner@ekkw.de

 

Corona-Sprechstunde per Microsoft Teams mit Annegret Zander
Annegret Zander unterstützt Sie bei Ihren Überlegungen rund um die Seniorenarbeit unter Coronabedingungen und wie es nach Corona weiter gehen kann. Melden Sie als Pfarrer*in oder Ehrenamtliche*r (gerne auch gemeinsam) Ihren Wunschtermin an über
annegret.zander@ekkw.de (oder nach Vereinbarung)

 

  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kontakt zur Fachstelle Zweite Lebenshälfte

 

Wir kommen zu Ihnen in den Kirchenkreis! Was gibt´s Neues in der Arbeit mit Älteren? Wie machen wir mit unseren Senioren weiter? Dazu beraten und begleiten wir Sie vor Ort.

 

Andreas Wiesner, Dipl.Päd.

Pädagogischer Fachreferent in Kassel, Wilhelmshöher Str. 330

Telefon: 0561-9378 284

andreas.wiesner@ekkw.de

 

Annegret Zander, Pfarrerin

Theologische Fachreferentin in Hanau, Johanneskirchplatz 1

Telefon: 06181-9912677

annegret.zander@ekkw.de

 

Anfragen und Anmeldungen zu Kursen

Angelika Sinsel, Sekretariat in Hanau

Telefon:  06181-9912676

erwachsenenbildung@ekkw.de